2.Spiel
Auswärts gegen starke Gegnerinnen, 1 : 8
TSV Holtum (Geest) vs. TSV Dannenberg 1 

Auch im zweiten Spiel konnte die Mannschaftsführerin Ulrike Wedde nicht antreten. Reinhild Wiegmann aus der 2.Damen ergänzte wieder die Mannschaft. Doppel 1 (Carola Hubacher/Reinhild Wiegmann), Doppel 2 (Tanja Peters/Susanne Schröder), in den Einzeln Carola Hubacher (WES) , Tanja Peters, Susanne Schröder und Reinhild Wiegmann. Beide Doppelspiele gingen an die Gastgeberinnen.
Im oberen Paarkreuz holte Carola Hubacher im vierten Satz den ersten Zähler. Im mittleren Paarkreuz erreichte Reinhild Wiegmann den Entscheidungssatz und unterlag knapp. Die beiden anderen Spiele gingen jeweils in 3 Sätzen an die Gastgeberinnen.
Im zweiten Abschnitt unterlag Carola Hubacher unglücklich im 4.Satz in der Verlängerung, ihre Gegnerin hatte dabei ungewollte Hilfe vom Netz. Für Susanne Schröder ging es im zweiten Spiel hin und her, erster Satz klar gewonnen, zweiter Satz deutlich verloren, im dritten Satz in der Verlängerung 10:12 unterlegen. Im vierten Satz schenkten beide Spielerinnen sich nichts, wieder Verlängerung, aber Susanne Schröder musste dann nach 18:16 der Gegnerin gratulieren. Ein toller Einsatz beider Spielerinnen. Damit war der Zähler von Carola Hubacher der Ehrenpunkt des Abends,

Einzelheiten hier im Spielbericht.



3.Spiel

In eigener Halle zurück in die Spur, 8 : 1

TSV Dannenberg 1 vs. TSV Lesumstotel

Die beiden ersten Begegnungen der Rückserie hat Mannschaftsführerin Ulrike Wedde verdrängt. Zu ihrer Rückkehr hieß der Auftrag an ihre Damen „Ein Sieg muss her!“

Stammspielerin Susanne Schröder stand nicht zur Verfügung, dafür übernahm Emilie Suerken ihren Platz. Ein interessanter Tausch. Denn Emilie Suerken ist nicht nur die Mannschaftsführerin der 2.Damen, sondern auch die jüngste Dame in der TT-Sparte.

Die Doppel stellte die Mannschaft in bewährter Form auf, Carola Hubacher/Ulrike Wedde (D1) und Tanja Peters/Emilie Suerken (D2). In der Einzelaufstellung spielten Carola Hubacher, Ulrike Wedde, Tanja Peters und Emilie Suerken.
Die Gäste aus Lesumstotel traten in stärkster Formation an und spielten mit Petra Preuß/Regina Jacobs (D1) und Anke Wunderlich/Meike Wöhltjen (D2). In den Einzeln Anke Wunderlich, Petra Preuß, Regina Jacobs und Meike Wöhltjen.

Die Ansage der Mannschaftsführerin war zu erfüllen.
D1 holte sich Satz 1 und 2, unterlag knapp im Satz 3, um dann im 4.Satz den ersten Zähler zu sichern.
D2 überraschte von Anfang an mit einer großartigen Leistung und holte mit dem 3 Satz Sieg den zweiten Zähler.

Im ersten Einzel fand Carola Hubacher kein Rezept gegen die gedrückten Schupf Bälle von Petra Preuß und unterlag etwas entnervt in drei Sätzen

Ulrike Wedde sicherte sich gegen Anke Wunderlich sicher Satz 1, holte Satz 2 in der Verlängerung, um dann sicher Satz 3 und den dritten Zähler zu holen.

Tanja Peters präsentierte sich in toller Form, holte einen klaren 3 Satz Sieg und den vierten Zähler gegen Meike Wöhltjen.

Es folgte das Spiel Emilie Suerken gegen Regina Jacobs.
Die ganze Mannschaft war gespannt wie sie sich nach Erfolgen in der 2.Damen, heute in der Bezirksoberliga präsentiert. Ein spannendes Spiel, Satz 1 deutlich an Suerken, Satz 2 in gleichem Ergebnis an Jacobs, Satz 3 deutlich an Suerken, Satz 4 knapp an Jacobs. Es ging in den Entscheidungssatz und Emilie Suerken rief das volle Potential ab, egal ob Schupf, Angriff oder Konter sie hatte auf alles eine passende Antwort und holte sich den Sieg. Vermerkt wurde der fünfte Zähler auf dem Spielbericht.

Den zweiten Abschnitt eröffnete Carola Hubacher gegen Anke Wunderlich. Das erste Einzel war aus dem Kopf raus und Hubacher verblüffte ihre Gegnerin immer wieder mit Ballonabwehr und platzierten Angriffen. Mit Erfolg nach drei Sätzen nahm sie den Glückwunsch der Gegnerin entgegen. Ein durch die präsentierte Technik von Hubacher sehenswertes Spiel und der sechste Zähler.

Ulrike Wedde stand jetzt Petra Preuß gegenüber, dabei fand sie die passenden Antworten auf die Spielart der Gegnerin. Trotzdem wurde es ein langer Weg ins Ziel, dreimal entschieden sich die Sätze in der Verlängerung, bevor Ulrike Wedde im Entscheidungssatz den Sieg und den siebten Zähler holte.

Weiter ging es mit dem Spiel Tanja Peters gegen Regina Jacobs. Mit Selbstvertrauen zeigte Peters was möglich ist und holte sich im vierten Satz den Sieg.
 
Damit stand Zähler acht auf dem Spielbericht und das Endergebnis stand mit 8:1, Heimsieg.

Die Mannschaft ist wieder in der Spur und lässt eine spannende Rückrunde erwarten.

Hier der Spielbericht.