8.Spiel
Abschluss der Hinserie in Lesumstotel, kampflos 8 : 0
TSV Dannenberg 1 vs. TSV Lesumstotel

Es sollte der Abschluss einer erfolgreichen Hinserie werden. Doch leider musste die Mannschaft des TSV Lesumstotel das Spiel kampflos abgeben. Durch Ausfälle konnten sie keine Mannschaft in Mindeststärke aufstellen.
Schade, unsere Mannschaft hatte sich so auf das Spiel und den Saisonabschluss gefreut.

Kurz vor der Weihnachtspause sein ein Rückblick erlaubt.

Unsere 1.Damen startete zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der Bezirksoberliga.
Schon nachdem ersten Spiel in Kirchwalsede wünschte sich die Presse einen Ausblick.
Zum damaligen Zeitpunkt enthielten wir uns vorsichtig und gaben als Ziel der Mannschaft aus, den Klassenerhalt anzustreben. Innerlich hofften wir natürlich auf mehr.

Jetzt ist die Hinserie vorbei und der Blick auf die Tabelle erfüllt uns mit Freude. 

Als Aufsteiger auf Platz 3, punktgleich mit dem Tabellenzweiten dem wir unglücklich unterlegen waren.

Das lässt auf eine spannende Rückrunde hoffen.

„Glückwunsch an Ulrike Wedde und ihr Team zu dieser Leistung“

7.Spiel
Am Ende wurden die Punkte geteilt, 7 : 7
TV Grohn vs. TSV Dannenberg 1


6.Spiel

Im Heimspiel dem Tabellenführer unterlegen, 3 : 8
TSV Dannenberg 1 vs. TSV Altenbruch


5.Spiel
Zweites Auswärtsspiel, endete Remis, 7 : 7
TuS Huchting vs. TSV Dannenberg 1


 4.Spiel
Drittes Heimspiel, sicherer Heimerfolg, 8 : 4
TSV Dannenberg 1 vs. VfL Sittensen 


3.Spiel
Zweites Heimspiel, Punkte bleiben in Dannenberg 8 : 4
TSV Dannenberg 1 vs. TSV Holtum (Geest)


 2.Spiel
Erstes Heimspiel, Freitag der DREIZEHNTE, 0:8 Niederlage

TSV Dannenberg 1 vs. ATSV Sebaldsbrück 


1.Spiel
Saisonstart in der Bezirksoberliga West mit einem Auswärtssieg 5 : 8
TuS Kirchwalsede II vs. TSV Dannenberg 1

 

9.Spiel
Guter Abschluss der Hinrunde, 8 : 4
TSV Dannenberg II vs. TSV Emtinghausen

Zum letzten Spiel der Hinrunde kamen die Damen vom TSV Emtinghausen. Mannschaftsführerin Emilie Suerken tauschte die Doppelpositionen. So spielten von Salzen/Raimund (D1) und Wiegmann/Suerken (D2). Die Einzelpositionen blieben mit Sabrina von Salzen, Astrid Raimund, Reinhild Wiegmann, Emilie Suerken unverändert. Die Gegnerinnen hielten mit Burkel/Witte (D1) und Stenzel/Schumacher (D2 in den Doppeln und in den Einzeln mit Maribel Stenzel, Susanne Burkel, Heike Witte und Femke Schumacher dagegen.
Im ersten Spiel des Abends unterlagen von Salzen/Raimund dem Emtinghauser Paar Burkel/Witte in 5 Sätzen. Parallel holten sich Wiegmann/Suerken gegen Stenzel/Schumacher einen 3 Satz Sieg.
Erster Zwischenstand 1:1.

Sabrina von Salzen unterlag in 5 Sätzen Susanne Burkel und Astrid Raimund gratulierte nach 3 Sätzen Maribel Stenzel. Damit kamen aus dem oberen Paarkreuz keine Zähler.

Im unteren Paarkreuz spielte Reinhild Wiegmann locker auf und holte sich den sicheren 3 Satz Sieg über Femke Schumacher. Bei Emilie Suerken sah es so aus ob in ihrem Terminkalender für den heutigen Abend noch weitere Vorhaben standen, so hielt sie sich nicht lange mit Heike Witte auf. Schnell 3 Sätze deutlich überlegen und der Zähler war auf dem Konto.
Zwischenstand Ausgleich 3:3.

Im direkten Aufeinandertreffen ging es für Sabrina von Salzen gegen Maribel Stenzel. Die ersten beiden Sätze musste sich von Salzen die Siegpunkt in der Verlängerung holen, um dann im dritten Satz den Sieg perfekt zu machen. Astrid Raimund ging in ihrem Spiel gegen Susanne Burkel im ersten Satz in die Verlängerung. Im 2. Satz ein knapper Sieg, um dann deutlich den 3.Satz und das Spiel für sich zu entscheiden.
Damit hatte das obere Paarkreuz zwei Zähler dem Konto hinzugefügt.

Das interessante Spiel des Abends hatte Reinhild Wiegmann gegen Heike Witte. Im ersten Satz war alles klar, aber im zweiten Satz lag Wiegmann plötzlich 5 Punkte zurück, kämpfte und siegte in der Verlängerung. Alle beobachteten den dritten Satz, wieder ein deutlicher Rückstand und wieder einmal zeigte Wiegmann, dass es ihr Spiel ist. Sieg in drei spannenden Sätzen.
Emilie Suerken schien immer noch unter Termindruck zu stehen, denn auch in ihrem Spiel gegen Femke Schumacher hielt sie sich nicht lange auf. Sie dominierte in drei Sätzen.
Dadurch jetzt ein Zwischenstand von 7:3.

In der letzten Runde der Einzelspiele konnte Reinhild Wiegmann eine 3.Satz Sieg von Maribel Stenzel nicht verhindern.
So war es an der Zeit für Sabrina von Salzen sich um den Siegpunkt zu kümmern. Gegen Heike Witte ging es im ersten Satz in die Verlängerung, mit Erfolg. Der zweite Satz ging an Witte und von Salzen holte sich deutlich Satz drei und vier.

Endstand 8:4 und Heimsieg für Dannenberg.

Warum Emilie Suerken es so eilig in ihren Spielen hatte ist noch nicht geklärt. Vermutlich wollte sie sich in Ruhe den Saisonverlauf noch einmal anschauen.
Erste Saison Mannschaftsführerin, erstmals als Aufsteiger in der Bezirksliga und erfolgreich auf einem sicheren Tabellenplatz 7.

„Glückwunsch zu dieser Leistung und viel Erfolg in der Rückrunde!“


8.Spiel
Noch nicht
stabil genug, 8 : 5
SG Findorff vs. TSV Dannenberg II 


7.Spiel
Sieg in eigener Halle, 8 : 6
TSV Dannenberg II vs. TuS Huchting II


 6.Spiel
Tabellenführer zeigte seine Leistungen, 8 : 3
ATSV Sebaldsbrück II vs. TSV Dannenberg II 


5.Spiel
Erster Sieg der Saison in eigener Halle, 8 : 4
TSV Dannenberg II vs. TSV Farge-Rekum


4.Spiel
Starker Gastgeber, 8 : 4
TV Holtum (Geest) II vs. TSV Dannenberg II


3.Spiel
Ersten Punkt der Saison abgeholt, Remis 7 : 7
TV Oyten vs. TSV Dannenberg II


2.Spiel
Auch im zweiten Spiel noch keine Punkte, 8 : 4

SV Werder Bremen 2 vs. TSV Dannenberg Damen 2   


1.Spiel
S
chwere Aufgabe zum Start in der neuen Liga, 2 : 8
TSV Dannenberg Damen 2 vs. ATSV Habenhausen 1

9.Spiel
Zum Abschuss der Halbserie, 9 : 2

MTV Lübberstedt vs. TSV Dannenberg I

Mit kompletter Mannschaft konnte Carola Hubacher die Fahrt zum letzten Punktspiel der Hinserie antreten. Die Positionen der Doppel wurden verändert und es spielten Tomas Offermann/ Christian Höpfner (D1), Christgau/Frank Detjen (D2) und Gerhard Geffers/ Carola Hubacher (D3). In der Einzelaufstellung ging es mit Torben Christgau, Gerhard Geffers, Frank Detjen, Carola Hubacher, Tomas Offermann und Christian Höpfner an die Tische. Die Gastgeber mussten auf Felix Reschka verzichten, für ihn kam aus der 3. Mannschaft Jürgen Günther ins Team.

Doppel 1 und Doppel 2 unterlagen den Gastgebern in jeweils drei Sätzen. Doppel 3 konnte im Entscheidungssatz erfolgreich punkten und fügte damit den ersten Punkt zum Ergebnis bei.

In den folgenden Einzeln behielten die Gastgeber die Oberhand, lediglich Tomas Offermann holte in einem deutlichen Entscheidungssatz über Jürgen Günther den zweiten Punkt für das Ergebnis.

Auch in den dann noch folgenden zwei Einzelspielen gab es nichts zu holen.

So endete die letzte Begegnung der Hinrunde um 21:45 Uhr mit einem 9 : 2 Sieg für die Gastgeber.

Damit schließt die 1.Herren die Hinserie mit einem Sieg und acht Niederlagen ab.
Jetzt gilt es in der Rückserie die gemachten Erfahrungen umzusetzen und zu punkten.

8.Spiel
Kein schöner Abend, Niederlage, 2 : 9

TSV Dannenberg I vs. TV Lilienthal


7.Spiel
Sich gegen Tabellennachbarn durchgesetzt, Heimsieg, 9 : 6
TSV Dannenberg I vs. SG Platjenwerbe

 6.Spiel
Auch in Hambergen keine Punkte, Starke Gäste, 9 : 3
FC Hambergen III vs. TSV Dannenberg I


5.Spiel
Starke Gäste, 1 : 9

TSV Dannenberg I vs. TuSG Ritterhude IV


 4.Spiel
Klarer Sieg für die Gastgeber, 9 : 0
TSV Worpswede II vs. TSV Dannenberg I


3.Spiel
Starker Druck in der neuen Klasse, aber schon mal ein 4 : 9
TSV Dannenberg 1 vs. FC Hansa Schwanewede


2.Spiel
Zum ersten Mal in eigener Halle, Niederlage 9 : 2.

TSV Dannenberg 1 vs. SV K. Pennigb./Sandstedt (SG)


1.Spiel
Saisonstart in der Bezirksklasse mit einem Auswärtsspiel,
1 : 9.
TV Falkenberg vs. TSV Dannenberg 1

9.Spiel
Unglücklicher Abschluss der Hinserie, 9 : 3
TSV Worpswede IV vs. TSV Dannenberg II

Zum letzten Spiel der Hinserie stand Jürgen Petzold vor einem massiven Personalproblem. Etatmäßig sind in der Mannschaft 8 Spielerinnen/Spieler gemeldet, zusätzlich möglicher Ersatz aus den unteren Mannschaften. Ein Blick auf die Kranken-/Anwesenheitsliste zeigte aus der Stammmannschaft stehen gerade mal 3 Spieler zur Verfügung. Aus der 4.Herren konnte noch Heiner Lilienthal gewonnen werden. Ersatz aus der 3.Herren stand nicht zur Verfügung, da ein zeitgleiches Spiel in Ritterhude anstand. So musste die Mannschaft mit Mindeststärke beim Gastgeber antreten.
In den Doppeln spielten Jürgen Petzold/Maik Bast (D1) und Walter Schröder/Heiner Lilienthal (D2). Die Einzel wurden in der Aufstellung Jürgen Petzold, Maik Bast, Walter Schröder und Heiner Lilienthal gespielt.
Doppel 1 holte gegen Uwe Buck/Jan Behrendt einen klaren 3 Satz Sieg. Doppel 2 unterlag dem Doppel 1 der Gastgeber Juri Rhein/Eric Focke in drei Sätzen.
Im oberen Paarkreuz setzte sich Maik Bast gegen Juri Rhein im Entscheidungssatz durch und holte einen weiteren Punkt auf das Konto. Jürgen Petzold legte gegen Uwe Buck einen weiteren 3 Satz Sieg nach. Heiner Lilienthal unterlag Jan Behrendt in drei Sätzen und Walter Schröder musste sich Eric Focke im Entscheidungssatz geschlagen geben.
Im zweiten Teil der Einzelspiele unterlagen Jürgen Petzold und Maik Bast jeweils knapp im Entscheidungssatz. Walter Schröder unterlag dann noch in drei Sätzen.
Damit stand um 22:00 Uhr das Ergebnis mit 9 : 3 für die Gastgeber fest.
Die 2.Herren schließt damit die Hinserie auf dem 8.Tabellenplatz (Relegation) ab.

8.Spiel
2.Sieg in eigener Halle, 9 : 3
TSV Dannenberg II vs. TSV Sankt Jürgen II


7.Spiel
Das erste Unentschieden der Saison, 8 : 8
FC Hambergen V vs. TSV Dannenberg II

 6.Spiel
Oberes Paarkreuz konnte nicht punkten, 6 : 9
TSV Dannenberg II vs. FSC Stendorf II


5.Spiel
Warten auf den zweiten Sieg, 9 : 6
SV K. Pennigb./Sand.(SG) II vs. TSV Dannenberg II


4.Spiel
Vor Spielbeginn schon Verletzungspech, 6 : 9
TSV Dannenberg II vs. MTV Lübberstedt II


3.Spiel
Erstes Auswärtsspiel der Saison, 9 : 4
FC Hansa Schwanewede II vs. TSV Dannenberg II 


 2.Spiel 

Mannschaft konnte nicht antreten, 0 : 9
VSK Osterholz-Scharmbeck vs. TSV Dannenberg II


1.Spiel
Saisonstart mit einem Heimsieg, 9 : 5

TSV Dannenberg II vs. MTV Lübberstedt III

9.Spiel
Punkte wieder in Dannenberg, 9 : 7

TSV Dannenberg III vs. TSG Wörpedorf-Grasberg-E. III

Zum letzten Heimspiel der Hinrunde ging es in den Doppeln mit Axel Siewert/Heinz Bast (D1), Astrid Raimund/Heinz Lachmund (D2) und Christian Weber/ Karl Ballweg (D3). In den Einzeln standen Astrid Raimund, Christian Weber, Karl Ballweg, Heinz Lachmund, Heinz Bast und Axel Siewert bereit. Bereit um die Gäste der TSG Wörpedorf-Grasberg-E. III zu empfangen, die lediglich auf Matthias Manke verzichteten und dafür Axel Liebing in die Mannschaft holten. Damit traten sie in fast Bestbesetzung an.

In den Doppelspielen mussten sich D1 Siewert/Bast gegen Wedde/Behrens und D2 Raimund/Lachmund gegen Wagner/Ohlrogge jeweils in drei äußerst knappen Sätzen geschlagen geben. D3 Weber/Ballweg holte gegen Plöger/Liebing dann im Entscheidungssatz den ersten Zähler für Dannenberg.

Für Astrid Raimund ging es gegen Lars Wedde zweimal in die Verlängerung, bevor im Entscheidungssatz die dritte Verlängerung den Sieg für Raimund brachte. Christian Weber gewann sein Spiel gegen Nicole Wagner relativ deutlich in drei Sätzen. Auch Karl Ballweg hatte mit Ingo Behrens kaum Schwierigkeiten und holte den Zähler im vierten Satz. Für Heinz Lachmund ging es gegen Heiko Ohlrogge in den Entscheidungssatz, mit Sieg für Ohlrogge. Heinz Bast holte sich den ersten Satz gegen Axel Liebing und musste nach vier Sätzen gratulieren. Axel Siewert unterlag Paul Plöger im ersten Satz in der Verlängerung und konnte sich auch in Satz zwei und drei nicht durchsetzen.

In der zweiten Runde der Einzel holte sich Raimund den Sieg über Wagner im Entscheidungssatz, Christian Weber unterlag Wedde im ersten Satz in der Verlängerung, holte sich Satz zwei und drei um dann den vierten Satz in der Verlängerung 17:15 abzuschließen. Karl Ballweg unterlag Ohlrogge in drei Sätzen. Auch Heinz Lachmund unterlag Behrens in drei Sätzen. Heinz Bast holte sich dann im Entscheidungssatz über Plöger seinen Sieg. Ein Blick auf den Spielstand zeigte 7:7, die Entscheidung musste im letzten Einzel vorbereitet werden.

Axel Siewert stand Liebing gegenüber und ein spannendes Spiel nahm seinen Lauf.
Erster Satz in der Verlängerung Siewert, zweiter Satz in der Verlängerung Liebing, dritter Satz deutlich für Liebing, vierter Satz genauso deutlich für Siewert. Es ging in den Entscheidungssatz den Siewert in der Verlängerung spektakulär mit 18:16 für sich entschied. Das Top Spiel des Abends.

Direkt im Anschluss ging es für Siewert an der Seite von Bast ins Abschlussdoppel gegen Wagner/Ohlrogge. Aber auch hier ging es munter weiter, erster Satz klar für Siewert/Bast, zweiter Satz Erfolg in der Verlängerung und dann noch ein klarer dritter Satz.

Damit stand um 22:50 Uhr das Endergebnis fest 9:7 Heimsieg.

Auf die Mannschaft wartet jetzt noch das Schluss Spiel der Hinrunde beim ATSV Scharmbeckstotel III.

8.Spiel
Gastgeber setzte Nachwuchstalente ein, 9 : 5

TuSG Ritterhude VII vs. TSV Dannenberg III


7.Spiel
Punkte bleiben in Dannenberg, 9 : 6
TSV Dannenberg III vs. TuSG Ritterhude VI

6.Spiel
Keine Punkte mitgebracht, 9 : 4

SV K. Pennigb./Sand. (SG) IV vs. TSV Dannenberg III


5.Spiel
Wieder ein Auswärtssieg, 4 : 9
SV Löhnhorst vs. TSV Dannenberg III


4.Spiel
Weiterer Auswärtssieg, 1 : 9
TSV Worpswede VII vs. TSV Dannenberg III


3.Spiel
Starker Heimsieg, 9 : 2

TSV Dannenberg III vs. MTV Lübberstedt IV


2.Spiel
Erstes Heimspiel der neuen Saison, 7 : 9 
TSV Dannenberg III vs. TSV Lesumstotel II


1.Spiel
Saisonstart mit einem Auswärtsspiel in eigener Halle 9 : 1
TSV Dannenberg III vs. TSV Dannenberg IV

10.Spiel
Auch im letzten Spiel, Niederlage 9 : 0 

TSV Lesumstotel II vs. TSV Dannenberg IV

Das wir soviel für unsren Kreislauf tun wollten, hatten wir selbst nicht gedacht. Aber auch am letzten Spieltag blieb uns eine weitere kalte Dusche nicht erspart. Mit nur 5 Spielern machte sich die Mannschaft auf den Weg. Doppel 1 spielten Vincenzo Cozzo/Florian Schlüter, Doppel 2 Heiner Lilienthal/Uwe Stark, Doppel 3 konnte nicht besetzt werden. Die Einzel bestritten Kurt Schlönvoigt, Heiner Lilienthal, Vincenzo Cozzo, Uwe Stark und Florian Schlüter.

Bei Doppel 1 ging es gegen Hoffmann/Klostermann zweimal in die Verlängerung, im vierten Satz setzte sich dann die Erfahrung der Gegner durch. Doppel 2 unterlag gegen Bäßler/Werner im dritten Satz in der Verlängerung.

Im ersten Einzel ging es für Heiner Lilienthal gegen Manfred Bäßler im ersten und dritten Satz in die Verlängerung, mit positivem Ausgang für Bäßler. Kurt Schlönvoigt, Uwe Stark und Vincenzo Cozzo unterlagen ebenfalls. So lag die Hoffnung auf den Ehrenzähler bei Florian Schlüter im Spiel gegen Hannelore Klostermann. Zwei Sätze für Schlüter und zwei für Klostermann, so ging es in den Entscheidungssatz, den Schlüter unglücklich in der Verlängerung verlor.

Wer den Spielbericht liest wird nur 4 Sätze finden, denn der Gastgeber hat schlicht und einfach einen vergessen. Auch hat die Begegnung nicht nur 20 Minuten gedauert, so schnell sind wir wirklich nicht.
Aber die Freude über den Erfolg hat wohl etwas durcheinandergebracht.

Tatsächliches Spielende war um 21:20 Uhr mit einem Sieg der Heimmannschaft 9 : 0

Damit ist die Hinrunde für uns beendet, schade das wir zum letzten Spiel nicht in voller Stärke antreten konnten. Der Blick der Mannschaft geht nach vorne. Die Rückrunde kommt und wir hoffen das sich das Gelernte in dem ein oder anderem Spiel auszahlen wird.

9.Spiel 
Kurzer Prozess, Niederlage 0 : 9
TSV Dannenberg IV vs. SV Komet Pennigb./Sand. (SG) IV


8.Spiel
Besuch beim Nachbarn, 9 : 2
TSG Wörpedorf-Grasberg-E. III vs. TSV Dannenberg IV

 7.Spiel
Etwas mehr Selbstvertrauen, 5 : 9
TSV Dannenberg IV vs. TuSG Ritterhude VII


 6.Spiel
Dieses Mal nach Lübberstedt, 9 : 1
MTV Lübbersedt IV vs. TSV Dannenberg IV


5.Spiel
Mit etwas Glück wäre mehr möglich gewesen, 9 : 3
ATSV Scharmbeckstotel III vs. TSV Dannenberg IV 


4.Spiel
Eine Steigerung war da, aber wieder, 1 : 9
TSV Dannenberg IV vs. TuSG Ritterhude VI


3.Spiel
Etwas mehr hätte es sein dürfen, 1 : 9

TSV Dannenberg IV vs. TSV Worpswede VII


2.Spiel
Das erste Mal in fremder Halle, 9 : 2
SV Löhnhorst vs. TSV Dannenberg IV.

1.Spiel
Saisonstart mit einem Heimspiel 1 : 9
TSV Dannenberg IV vs. TSV Dannenberg III.