free templates joomla
 
 
 
 
Logo reha
 
 

Satzung

§ 1 Name und Sitz
   Der Verein führt den Namen „Turn- und Sportverein Dannenberg“. Er hat seinen Sitz in
   Grasberg. Er ist im Vereinsregister eingetragen danach lautet der Name
   „TSV Dannenberg e.V. von 1929“.

§ 2 Geschäftsjahr
   Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Zweck
   Der Verein bezweckt die gemeinsame Pflege und Förderung von Sport. Dieser Zweck wird
   dadurch verwirklicht, indem den Mitgliedern ermöglicht wird, Sport zu treiben.
   Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i.S.d. Abschnitts
   „ Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
   Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 4 Mittelverwendung
   Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
   Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person
   durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig
   hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5 Erwerb der Mitgliedschaft
   Mitglieder können natürliche Personen werden.
   Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben.
   Die Ehrenmitgliedschaft erlangt man automatisch durch eine mindestens 50-jährige
   Mitgliedschaft und das Erreichen des 70. Lebensjahres oder auf Vorschlag des Vorstandes
   wegen besonderer Verdienste für den Verein. Hierfür wird die Zustimmung der
   Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit benötigt.
   Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.
 
§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft  
   Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung, Ausschluss oder Tod.
   Der Austritt ist zum 30.06. oder zum 31.12. eines Jahres möglich und erfolgt durch
   schriftliche Erklärung an den Vorstand.
   Über den Ausschluss entscheidet der erweiterte Vorstand mit einer 2/3 Mehrheit oder er
   erfolgt automatisch, wenn das Mitglied seiner Verpflichtung zur Beitragszahlung nicht
   nachkommt.

§ 7 Höhe und Fälligkeit Beiträge, Rechte und Pflichten
   Über die Höhe und Fälligkeit der Beiträge beschließt die ordentliche
   Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit. Die Beiträge sind halbjährlich im Voraus
   zu Beginn des ersten und zweiten Halbjahres zu entrichten.
   Mitglieder haben das Recht an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.
   Die Mitglieder sind zur Zahlung der beschlossenen Beiträge, zu gegenseitiger
   Rücksichtnahme und Kameradschaft verpflichtet und haben die Satzung zu achten.
   Das aktive Wahlrecht wird mit dem 16. Lebensjahr und das passive Wahlrecht mit dem 18.
   Lebensjahr erreicht.

§ 8 Organe, Einrichtungen und Gliederung
   Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.
   Für jede im Verein betriebene Sportart kann bei Bedarf eine eigene, in der Haushaltsführung
   unselbstständige Abteilung gegründet werden. Jede Sparte regelt und organisiert ihren
   Sportbetrieb selbständig. Dafür werden von Ihren Mitgliedern Spartenleitungen und
   sonstige erforderliche Funktionen auf den jährlich stattfindenden Spartenversammlungen
   gewählt.

§ 9 Vorstand
   Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem
   Kassenwart, dem Schriftführer, dem Pressesprecher und dem Sportmanager.
   Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes,
   darunter der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende vertreten. Der Vorstand und
   die Spartenleitungen bilden den erweiterten Vorstand.
   Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei
   Jahren. Der Vorstand bleibt nach Ablauf der Amtszeit bis zur satzungsgemäßen Neuwahl im
   Amt. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden.
   Die Mitglieder der Vereinsorgane nehmen ihre Aufgaben grundsätzlich ehrenamtlich war.
   Vorstandsaufgaben können im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten durch
   Beschluss der Mitgliederversammlung entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages
   oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.
   Zur Erledigung von Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der
   Vorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten hauptberuflich
   Beschäftigte anzustellen.
   Die Mitglieder und Mitarbeiter haben einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB
   für solche Aufwendungen, die ihnen nachweislich durch die Tätigkeit für den Verein
   entstanden sind. Dazu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto und Telefon.
   Ausdrücklich ausgeschlossen bleiben eigene Kosten des Spiel- und Sportbetriebes.
   Die Mitglieder des Vorstandes können für ihren Arbeits- und Zeitaufwand (pauschale)
   Vergütungen erhalten.
   Der Umfang der Vergütung darf nicht unangemessen hoch sein. Maßstab der
   Angemessenheit ist die gemeinnützige Zielsetzung des Vereins.

§ 10 Mitgliederversammlung
   Die in den ersten drei Monaten eines Jahres stattfindende ordentliche
   Mitgliederversammlung nimmt den Bericht des Vorstandes und des Kassenwartes entgegen,
   beschließt über die Höhe der Beiträge, über Satzungsänderungen, die Entlastung des
   Vorstandes, wählt den Vorstand und die Kassenprüfer und bestätigt die in den Sparten
   gewählten Personen, mit einfacher Mehrheit.
   Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines Drittels der
   Mitglieder oder auf Veranlassung des Vorstandes einzuberufen.
   Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer
   Frist von zwei Wochen, durch Veröffentlichung in der Wümme-Zeitung und durch Aushang.
   Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens 7 Tage vorher schriftlich beim
   Vorstand eingereicht werde.

§ 11 Kassenprüfung
   Die für 2 Jahre gewählten Kassenprüfer haben die Kasse des Vereins rechtzeitig vor der
   Jahreshauptversammlung, mindestens einmal im Jahr sachlich und rechnerisch zu prüfen
   und der Jahreshauptversammlung darüber zu berichten. Bei ordnungsgemäßer Führung der
   Kasse, ist die Entlastung des Kassenwartes und der übrigen Vorstandsmitglieder von ihnen
   zu beantragen.
   Es gibt zwei Kassenprüfer, die jeweils für 2 Jahre gewählt werden. In jedem Jahr wird
   jeweils ein Kassenprüfer neu gewählt, so dass immer einer ausscheidet und einer neu dazu
   kommt.

§ 12 Niederschriften
   Über die Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen ist eine vom Vorsitzenden oder
   seinem Stellvertreter und vom Schriftführer zu unterzeichnende Niederschrift aufzunehmen.

§ 13 Auflösung
   Die Auflösung kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem
   Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von
   drei Viertel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
   Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen
   des Vereins an eine juristische Person öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte
   Körperschaft zwecks Verwendung für gemeinnützige Zwecke zur Förderung des Sports.

§ 14 Inkrafttreten
   Diese Satzung wurde in der Jahreshauptversammlung vom 10.03.2010, in der
   außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins am 14.08.2010 und in der
   Jahreshauptversammlung am 09.03.2011 beschlossen und tritt mit der Eintragung im
   Vereinsregister in Kraft.
?>